Ausgelatschte Schuhe. Das Wanderblog.

Der Bergische Weg: Auf 262 km vom Ruhrgebiet bis in das Siebengebirge

Der Bergische Weg ist Fernwanderweg, der in Essen am Baldeneysee startet und bis nach Königswinter am Rhein führt. Aufgeteilt in 14 Tagesetappen schlängelt der Wanderweg sich mit vielen Auf- und Abstiegen durch das Bergische Land. Er bietet Wanderern nicht nur vielfältige Landschaften und idyllische Dörfer, sondern auch bedeutende kulturgeschichtliche Höhepunkte.

Die Fakten

Länge:262 km
Aufstieg:8628 m
Abstieg:8519 m
Etappen:14
Schwierigkeit:mittel
Start:Baldeneysee (Essen)
Ziel:Drachenfels (Königswinter)

2019 entdeckte ich das Wanderführen für mich und mein erstes Projekt war (bzw. ist) der Bergische Weg. Über das ganze Jahr verteilt wanderte ich mit meiner Wandergruppe Etappe um Etappe vom Ruhrgebiet, durch das Bergische Land bis in das Siebengebirge. Rund 100 Mitwanderer (bis 10/19) begleiteten mich und wir erlebten viele tolle Momente! 🙂

Hier stelle ich Dir den Wanderweg vor und teile alle Infos mit Dir, die ich während unserer Touren gesammelt habe. Du findest Beschreibungen der einzelnen Etappen, Tipps zur Planung und zur Anreise. Hinweise zum Parken, ÖPNV zwischen Start und Ziel, Einkehrmöglichkeiten und GPX-Tracks zum Download.

(Anm. d. Redaktion: Dieser Beitrag wird fortlaufend erweitert, so wie wir die Etappen wandern.)

Der Bergische Weg: Vom Baldeneysee zum Drachenfels

Mit dem „Bergischen Weg“ entstand 2013 ein neuer Wanderweg im Bergischen Land. Komplett jungfräulich war er jedoch nicht: Ursprünglich wurde die Route 1935 vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) konzipiert. Sie hatte eine Länge von 137 km und führte von Essen-Rüttenscheid bis nach Uckerath. 2012 wechselte die Trägerschaft zur Naturarena Bergisches Land (Das Bergische Wanderland) und die gesamte Wegführung wurde modifiziert und überarbeitet.

Auf 262 km entstand der heutige Bergische Weg vom Baldeneysee bis zum Drachenfels. Er wurde bereits zweimal als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Der Startpunkt des Wanderweges liegt mitten im grünen Ruhrgebiet. Industriegeschichte rund um die Familie Krupp und den Steinkohleabbau begleiten Dich schon auf der ersten Etappe bis nach Velbert.

Von dort windet sich der Weg zunächst durch das „Neanderland“. Idyllischen Bäche, grüne Wälder und kleine Fachwerkdörfer säumen die Route ins Bergische Land. Abgelöst vom „Bergischen Dreiklang“ entdeckten wir hier Schlösser, Burgen und natürlich viel Geschichte rund um die Grafen von Berg – die ich persönlich besonders interessant fand. Durch den Königsforst und die Ausläufer der Wahner Heide zieht sich der Bergische Weg an Köln vorbei.

Schon kurz hinter Overath kannst Du bei gutem Wetter bis in das Siebengebirge schauen. Schließlich werden die Hügel höher und steiler. Mit Blick auf den Großen Ölberg, wanderst Du auf Dein Ziel, den Drachenfels, zu.

Etappen des Bergischen Wegs

Ich unterteilte den Fernwanderweg in 14 Etappen und bin dabei etwas von den allgemeinen Vorschlägen abgewichen. Das lag vor allem daran, dass die Anfahrt mit ÖPNV oder auch die ÖPNV-Verbindung zwischen Start und Ziel teilweise (vor allem Wochenende) sehr schlecht war. Meine Etappe 5 endet deshalb in Leichlingen und die darauffolgenden Etappen 6 und 7 weichen ebenfalls ab.

Die hier genannten Längen beziehen sich auf den reinen Wanderweg ohne Zuwege. Diese sind also ggf. hinzuzurechnen. Möchtest Du uns bei unseren Wanderungen begleiten?

Hier findest Du die nächsten Wandertermine auf dem Bergischen Weg!

EtappeStart & ZielLängeAufstiegAbstieggewandert am
1Essen - Velbert14 km400 m400 m24.2.2019
2Velbert - Wülfrath17 km660 m590 m31.3.2019
3Wülfrath - Gräfrath27 km540 m570 m28.4.2019
4Gräfrath - Schloss Burg23 km970 m1110 m26.5.2019
5Schloss Burg - Leichlingen15 km480 m590 m13.7.2019
6Leichlingen - Berg. Gladbach30 km790 m780 m3.8.2019
7Berg. Gladbach - Rösrath21 km380 m360 m22.9.2019
8Rösrath - Overath19 km560 m560 m19.10.2019
9Overath - Much18 km510 m420 m26.10.2019
10Much - Neunkirchen15 km440 m440 m
11Neunkirchen - Hennef20 km800 m870 m
12Hennef - Blankenberg14 km590 m570 m
13Blankenberg - Oberpleis18 km480 m500 m
14Oberpleis - Königswinter13 km600 m480 m

Sehenswürdigkeiten entlang des Fernwanderweges

Die „Kultur am Wegesrand“ ist so vielfältig, dass ich unmöglich alles aufzählen kann, was es zu sehen gibt. In den Wanderberichten zu den einzelnen Etappen gehe ich etwas genauer auf touristische bzw. geschichtliche Höhepunkte ein. Ein paar ausgesuchte Highlights, die mir auf die eine oder andere Weise in Erinnerung blieben, möchte ich hier nennen:

  • Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen (Baldeneysee, Etappe 1)
  • Quelle der Düssel (bei Velbert-Neviges, Etappe 2)
  • Halde Hahnenfurth (bei Wülfrath, Etappe 3)
  • Müngstener Brücke (Solingen, Etappe 4)
  • Diepentalsperre (Leichlingen, Etappe 5)
  • Altenberger Dom (Altenberg, Etappe 6)
  • Monte Troodelöh (Königsforst, Etappe 7)
  • ehem. Förderturm (Am Lüderich, Etappe 8)
  • Sanfte begrünte Hügel und weitläufige Felder (Etappe 9)

Übernachtungen & Gastgeber

Das Bergische Wanderland schloss sich mit ausgesuchten Gastgebern rund um den Bergischen Weg zusammen, um den Wanderern besondere Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten zu bieten.  Alle Gastgeber erfüllen festgelegte Qualitätskriterien und tragen das Gütesiegel „Bergisches Wanderland – Gastgeber“. Unter anderem mit Lunchpaketen, Gepäcktransport, Shuttle zu den Wegen und Infos über Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten kümmern sich die Gastgeber um die Wanderer.

Eine Auflistung aller Gastgeber am Bergischen Weg findest Du hier.

Wanderberichte zu den einzelnen Etappen

Zur Planung unserer Wanderungen auf dem Bergischen Weg nutze ich den offiziellen Wanderführer „Der Bergische Weg“* und die Leporello Wanderkarte „Bergischer Weg“*.

* *

GPX-Track (Download)

Du kannst Dir die Route als GPX-Track herunterladen oder direkt über Komoot speichern und loswandern.


*Amazon-Partnerlink: Wenn du etwas über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass du mehr bezahlen musst. Wenn ich groß bin, kaufe ich mir davon eine hübsche Berghütte in den Alpen oder so… 😉

%d Bloggern gefällt das: